Der Testbericht zu xt:Commerce: Die Vor- und Nachteile für Online-Shops

Apropos Trends: Die Plattform xt:Commerce ist in Deutschland sehr beliebt. 3497 der 4408 aktiven xt:Commerce Online-Shops befinden sich in Deutschland. Und das ist keine Überraschung: xt:Commerce richtet seine Marketing- und Werbekampagnen zu 90% auf den nationalen Markt. Da es schwierig ist, mit weltweit führenden Unternehmen wie WordPress und Joomla zu konkurrieren, ist der Inlandsmarkt viel komfortabler zu bedienen: eine lange Historie, das Fehlen von Sprachbarrieren, bekannte Zielgruppe, historisch gewachsene Community; die sich in letzter Zeit vermehrt unzufrieden über eine Reihe von Problemen, die nach Updates, Migration, Einführung zusätzlicher Funktionen, sowie bei Leistungstests, äußert.

Wie sich xt:Commerce vom Wettbewerb abhebt, welche Möglichkeiten es im Online-Handel bietet und welche Probleme es für Online-Shops mit sich bringt - kurz gesagt, was Sie wissen müssen, wenn Sie bereits einen Shop auf xt:Commerce haben oder planen, ihn auf diese CMS umzustellen. 

xt:Commerce Produkte – verfügbare Versionen im Jahr 2019

Das Unternehmen verfügt über eine Reihe von Versionen, die mit jedem Update einen Trend in der Entwicklung von Technologien zeigt. Heute sind noch folgende Versionen auf dem Markt verfügbar:

xt:Commerce 4.x (Veyton)

Unterstützt: PHP 5, MySQL

Wahrscheinlich die beliebteste Version des Unternehmens. Im Jahr 2011, als die 4. Version auf den Markt kam, gab es auf dem deutschen Markt fast keine Analoga in Bezug auf Ausstattung und Funktionalität. Es war eines der ersten Unternehmen, das eine modulare Inhaltskonfiguration anbot - Smarty Template Engine. Open Source ist ein Vorteil aller Versionen von xt:Commerce.

Dabei ist die große Anzahl von Plugins, sowie deren Funktionsfähigkeit bei allen Systemen hervorzuheben. Während der Existenz der 4 Version, hat die Community aktiv dazu beigetragen, Veyton zu einer optimalen Plattform für die Gründung als auch Entwicklung von kleinen und mittelständischen Unternehmen im Internet zu gestalten. Und heute bleibt die Info-Datenbank, die auf Basis von Bugs und Problemen der Version 4 entwickelt wurde, relevant und ermöglicht Ihnen, Herausforderungen und Probleme, die in allen Phasen der Arbeit mit der Webseite auftreten können, schnell zu lösen.

Was jedoch die Realität betrifft, so ist die Version 4 veraltet. Ohne Unterstützung von JS, PHP 7, eine vereinfachte Architektur und mit einer Fülle von irrelevanten Codes, die Leistung, Fähigkeiten und Perspektiven der Version 4 im Jahr 2019 auf einem sehr mittelmäßigen Niveau halten.

xt:Commerce 5.x

Unterstützt: PHP 7.2, MySQL 5.6 и 5.7

Eine progressivere Version, die weit über die 4. Version hinausgeht. xt:Commerce 5 verfügt bereits über eine adaptive Vorlage, einen Standard-Slider, verbesserte Leistung aller Komponenten, alle gängigen Plug-Ins für Version 5 verfügbar, SEO-Funktionalität ist ein Bestandtteil im Basis-Setup der Seite und vieles mehr.

Heute ist es die optimale Variante der xt:Commerce-Reihe, schon deshalb, weil die Version 6 noch stark überarbeitet werden muss und nach dem Upgrade viel Unzufriedenheit in der Community verursachte.

xt:Commerce 6 FREE und PRO

Unterstützt: PHP 7.3, MySQL 5.6 и 5.7

Version, die 2018 mit Unterstützung des Klarna-Systems veröffentlicht wurde. Positiv fällt auf - eine kostenlose Schnittstelle zur Arbeit mit dem Content - SOAP, ein neues Design von xtAdmin, Skripte und Plugins für eine schnelle Migration von 4.x- und 5.x-Versionen auf 6, sowie freier Zugriff und Installation von 6 Versionen. Die kostenpflichtige Version wird bereitgestellt, wenn Sie mehr als einen Shop einrichten möchten.

Trotz all dieser Vorteile bleiben die Versionen 5 und 4 die beliebtesten. Im Folgenden sind die wesentlichen Gründe aufgelistet:

  1. Version 6 enthält immer noch Fehler und Schwachstellen, sodass die Webseiten von Updates auf neueste Versionen absehen.
  2. Funktionsfähigkeit der Webseiten, die in den Jahren 2011-2018 auf Basis der 4. oder 5. Versionen implementiert wurden, stellen die Nutzer halbwegs zufrieden. Eine Aktualisierung oder Erweiterung der Funktionalität wird nicht als erforderlich angesehen. Eine Aktualisierung oder Erweiterung der Funktionalität ist nicht erforderlich. Häufig handelt es sich dabei um kleine Online-Shops mit begrenzter Produktpalette sowie um regionale Unternehmen, die Produkte in einer bestimmten Stadt/Region verkaufen und einer geringen Konkurrenz ausgesetzt sind.
  3. Webseitenbesitzer verfolgen keine Trends vernachlässigen die Shop-Weiterentwicklung. Sie sind mit dem Status Quo zufrieden und beschäftigen sich nicht mit der Entwicklung von Marketing- und Werbetools in veralteten Versionen von xt:Commerce.
  4. Mit dem Upgrade auf Version 6 müssen Sie den Migrationsprozess organisieren. Und das kostet Zeit, Geld, und es ist nicht immer klar, warum man es eigentlich tun sollte.

Statistik zeigt jedoch, dass in den letzten 2 Jahren innerhalb der DACH-Region über 700 Shops das xt:Commerce-System ersetzten, hauptsächlich durch Shopware, Magento und OXID. Da stellt sich die Frage: Warum?

Beeinträchtigtes Entwicklungspotenzial unter xt:Commerce.

Bei der Arbeit an neuen Projekten, führen unsere Experten eine obligatorische Analyse durch, zwecks Feststellung der technischen Gegebenheiten, sowie Marketing- und Leistungsparameter der Webseite.

Mithilfe der Ergebnisse können die Perspektiven der Projektentwicklung analysiert und verlässlich geplant werden.

Nach der Analyse von mehr als 200 Seiten auf der xt:Commerce-Plattform sowie nach vielen Stunden der Suche nach Lösungen für Probleme bei der Arbeit mit Open Source in spezialisierten Foren, haben wir eine Liste der "anfälligsten" Bereiche des Systems zusammengestellt, die die Entwicklung des Shops im Internet beeinträchtigen:

  1. Geringe Ladegeschwindigkeit der Seite. Typisches Problem für alle Kategorien: Startseite, Katalog, Produktseite, Blog, etc. Heute ist die Seitenladegeschwindigkeit einer der wichtigsten Punkte der Projektentwicklung. Google definiert diese Kennzahl in einer Reihe von Schlüsseln bei der Indexierung der Webseite. Und leider stellt xt:Commerce keine Tools zur Verfügung, um die Ladegeschwindigkeit der Seiten zu optimieren. Das heißt, an einem Spezialisten für die Behebung der Geschwindigkeitsproblematik kommt man nicht vorbei.
  2. Geringe Produktivität. Dies ist eines der wichtigsten Kriterien, warum sich große Online-Händler selten für xt:Commerce entscheiden. Durch die Durchführung von Stresstests bei einem Projekt können Sie mit bis zu 3.000 einmaligen Besuchen rechnen, bei denen die Sitzungen fehlschlagen, Probleme mit der Download-Geschwindigkeit beginnen, im schlimmsten Fall kann die Webseite abstürzen und nicht erreichbar bleiben, bis Sie das Problem mithilfe eines kompletten Neustarts manuell lösen.
  3. Fehlende oder fehlerhafte adaptive Version. Frühere Shops mit 4. und 5. Versionen haben häufige Probleme mit mobiler Darstellung von Webseiten. Entweder ist es nicht vorhanden oder es weist eine große Anzahl von Fehlern, verzerrtes Layout und falsche Funktionalität auf, die den normalen Betrieb der Webseite beeinträchtigen. Und das kann den Verlust von potenziellen Kunden und Unternehmensumsätzen, den Verlust von Reputation in den Augen der Kunden und große Probleme bei der SEO-Promotion der Ressource bedeuten.
  4. Eine schwach entwickelte Community. Ja, xt:Commerce verfügt über Informationsunterstützung sowie eine offene Plattform für Kommunikation und gemeinsame Problembehandlung. Es gibt jedoch keine 100%ige Wahrscheinlichkeit, dass die Frage dort beantwortet wird. In der Tat, wenn Sie Themen und Topics studieren, werden Sie Dutzende von Kommentaren und Anmerkungen finden, die unbeachtet bleiben. Schweigen im Forum ist auch eines der Probleme, mit denen Sie oder Ihr Programmierer bei der Arbeit an einem Projekt auf der Plattform von xt:Commerce konfrontiert werden.
  5. Es gibt keine Basis-Tools für SEO. Möglicherweise müssen Sie beispielsweise ein zusätzliches Plug-in installieren oder einen Spezialisten hinzuziehen, um Ihre Sitemap auf die Website hochzuladen. Im Gegensatz zu beispielsweise bei Shopware, die eine Grundfunktionalität für diese Zwecke anbietet. Selbstverständlich kann alles über Plug-Ins installiert und konfiguriert werden. Jedoch ist das Problem der Synchronisation und Fehler zwischen den Plugins in xt:Commerce, sowie in anderen CMS, noch nicht behoben. Je umfangreicher die Basisfunktionen in die Infrastruktur der Plattform integriert sind, desto geringer ist die Wahrscheinlichkeit, dass Synchronisationsprobleme in der Zukunft auftauchen.
  6. Duplizierung. Dieses CMS ist anfällig für doppelte Seiten: von Filtern, Kategorien, Paginierung, etc. Was Probleme mit der Einzigartigkeit des Contents schafft, Schwierigkeiten für den SEO-Bereich schafft und im Allgemeinen eine " nicht gesunde " Ressource anzeigt.
  7. Probleme nach dem Update. Bei der Aktualisierung von CMS-Systemen auf eine neue Version (keine Migration) gibt es oft Probleme mit der Synchronisation von Plugins sowie mit der korrekten Ausführung der Funktionalität. Viele xt:Commerce-Nutzer beschweren sich über dieses Problem im offiziellen Support-Forum. Das Problem des Caching ist besonders aktuell - es besteht die Möglichkeit, dass es nach der Aktualisierung Probleme mit dem Löschen der zwischengespeicherten Daten auftreten, wodurch Updates auf einer Website nicht abgebildet werden. Aus diesem Grund ist es immer wichtig Zugang zum kostenpflichtigem xt:Commerce-Support zu haben.

Dies sind die wichtigsten Herausforderungen, denen Sie sich bei der Implementierung der Website auf Basis von xt:Commerce stellen müssen. Auf lange Sicht, eine andere Nuance, die einigen Menschen gefallen kann, und andere verärgern wird - es ist in Planung die Plattform zu einer Closed Source Software zu konvertieren. Dadurch wird die Fähigkeit, eine Vielzahl von Ressourcen zu erstellen, reduziert und die Leistung des Systems wird wahrscheinlich steigen. Das ist an dieser Stelle jedoch eine rein theoretische Überlegung. 

xt:Commerce - Möglicherweise unterschätzt?

Als 14. beliebteste Plattform unter allen E-Commerce-CMS in der DACH-Region und 15. beliebteste in Deutschland, bietet das System die richtigen Funktionen und Möglichkeiten, um kleine und mittlere Online-Shops zu erstellen und zu betreiben. Der Hauptvorteil liegt in den niedrigen Kosten. Ein solcher Parameter macht es für einen Neueinsteiger sehr attraktiv. Eine große Anzahl von Plugins und Lösungen für alle Gelegenheiten wurden entwickelt, diese beschleunigen den Prozess der Erstellung von Vorlagen und beliebter Funktionen auf der Webseite; ermöglichen es Ihnen, Marketing-und Vertriebs-Tools zu nutzen. Im Vergleich zu den populäreren Plattformen in Deutschland unterliegt xt:Commerce jedoch erheblichen Rückständen in Bezug auf Statistikerstellung, analytischer Daten, Geschwindigkeit sowie bei der Lösung technischer Probleme.

Seit 2017 gibt es einen Trend zur Migration von xt:Commerce zu fortgeschritteneren Systemen mit integrierten Marketingtechnologien. Heute ist es nicht genug, um eine Webseite mit einer Produktkarte und einem Korb auszustatten. Der intensive Wettbewerb erzwingt zur Nutzung und Einsatz von Marketing-Tools, wie Statistikerstellung, Implementierung von Loyalitätssystemen, E-Mail-Marketing und andere Strategien zur Umsatzsteigerung. Diese Tools stellen alle führenden Plattformen im E-Commerce-CMS-Segment in Deutschland zur Verfügung. Wer sie sind, was sie bieten und unter welchen Bedingungen sie arbeiten, erfahren Sie in unserem Artikel "Top 7 CMS in Deutschland".